Open Dykes: Schreibworkshop – Mein Körper und ich: Can we be friends? am 30.04.22 von 9.30 – 17 Uhr

Bild mit pinkem Hintergrund und eine Person abgebildet, die ein Herz in den Händen hält. Neben der Person ist ein Zitat von Elizabeth Gilbert.

Achtung: Leider muss der Workshop abgesagt werden!

„Sich selbst zu lieben ist so ein großes Ding, da kann man ja nur dran scheitern. Es ist leichter, sich mit sich zu befreunden.“ – Elizabeth Gilbert

Das Verhältnis zwischen uns und unserem Körper, nun, es ist oft „kompliziert“. Zu dick, zu dünn, zu klein, zu groß, könnte schöner sein, tut weh, könnte kräftiger sein, weiblicher sein oder deutlich weniger weiblich. Überhaupt, was ist das mit der verdammten NORM?! Wir versuchen immer wieder, uns zu lieben wie wir sind, aber gefühlsmäßig schaffen das nur die Leute auf Instagram? Dieser Kurs ist für alle, die sich manchmal schwer tun und für die „positive Affirmationen“ nicht funktionieren.

Einen Tag lang widmen wir uns unserem Äußeren und unserem Inneren, wir teilen unsere Sorgen, unsere Hoffnungen, unsere Freude. Und wenn es vielleicht nicht reicht für Hashtag Selbstliebe, dann eventuell für ein „Na gut alte Hütte, bist ganz okay.“

Bitte bringt einen Schreibblock oder ein Notizbuch mit und einen Stift zum Schreiben. Eventuell auch was zu Trinken und was zu Essen. Es gibt auch viele gastronomische Angebote um den Veranstaltungsort herum, im QZM selbst können Getränke erworben werden. „Gut schreiben“ können muss übrigens niemand, und auch das Vorlesen der geschriebenen Texte bleibt freiwillig. Die Hauptsache ist, wir haben zusammen eine gute Zeit.

Kosten pro Person 20 €. Anmeldung bitte unter b.harder@gmx.de.

Workshop wird geleitet von Birgit Harder. Mehr über Birgit Harder findet ihr hier: https://www.schreiben-mit-brischit.de/

Veranstaltet von Frieda (Netzwerk für lesbische, bi, trans, inter und queere Frauen*) und dem QZM im Rahmen der Open Dykes 2022. Wer sind Frieda? Hier mehr dazu: https://frieda.city/

Die Veranstaltung wird von der LSBTI-Beauftragung der Stadt Mannheim gefördert.


In eigener Sache – wir sind glücklich, endlich wieder in Gesichter blicken zu können, Menschen lächeln zu sehen und überhaupt, keine Grimassen mehr unter der Maske ziehen zu müssen. Auch wenn nun alle Regelungen gefallen sind, wollen wir aufeinander Rücksicht nehmen und schicken Menschen, die Erkältung-Symptome haben, zum Auskurieren nach Hause. Wir bitten euch, wenn ihr krank seid, euch auszuruhen und gesund zu werden.

Herzlichen Dank für euer Verständnis