Warum ein queeres Zentrum für Mannheim?

Die queere Community braucht endlich feste Räume für bestehende queere Gruppen und Vereine, nicht-organisierte Queers, neue Gruppen, Ideen, Projekte. Das QZM soll ein Ort werden zur Vernetzung, Stärkung und Sichtbarmachung der Community in Rhein-Neckar. Ein Ort, an dem jede*r eine Stimme hat und sich sicher und willkommen fühlen kann.

Die Gelegenheit für einen solchen Ort bot sich mit der Ausschreibung der Stadt Mannheim zum Bürgerbeteiligungshaushalt 2019, bei der das QZM den ersten Platz bei der Abstimmung belegt hat und damit eine Anschubfinanzierung aus diesem Haushalt erhält.

Die Gelegenheit am Schopfe packten damals Susanne, Sarah, Matthias und Johannah – vier engagierte Queers aus der Region. Ihre Superkraft: In die Zukunft sehen. Mit ihrer Vision von einem queeren Zentrum haben sie nicht nur die Community angesteckt, sondern die ganze Stadtgesellschaft.

Aus dem Projektteam ist nach Vereinsgründung der erste (Interims-)Vorstand geworden.

Mitmachen

Das QZM existiert für und durch die Community und wird von ehrenamtlicher Arbeit getragen.

Wir können jede helfende Hand gebrauchen! Ihr könnt euch auf verschiedene Arten beteiligen, z.B. in den Bereichen Finanzen, Kommunikation,Veranstaltungsplanung, bald auch handwerklich und im Cafébetrieb und und und…

Also egal, ob ihr ‚irgendwas mit Medien‘ draufhabt, gerne den Hammer schwingt, schon Ehrenamtserfahrung habt oder ihr diese Sachen im Team kennenlernen wollt, meldet euch bei uns und werdet Teil des QZM Teams!

Auch wenn ihr vielleicht noch nicht genau wisst, wie ihr euch beteiligen wollt oder könnt, schreibt uns und kommt dazu!

Die aktuellen Termine für Gruppentreffen findet ihr auf der Terminseite.

Das QZM-Team

Ein Profilfoto von Susanne auf rotem Grund, zusätzliche Infos: Pronomen: sie/ihr; 46 Jahre, lesbisch, Vorsitzende

Susanne Hun: Hält das QZM als Vorsitzende immer auf dem richtigen ideellen Kurs. Kümmert sich um alles Grafische, die „QZM meets…“-Interviewreihe, Kooperationen und vieles mehr. Susanne ist Gründungsmitglied von FRIEDA (Netzwerk für lesbische, bi, trans, inter und queere Frauen*) und im Queeren Netzwerk Heidelberg aktiv.

Susanne direkt erreichen: susanne.hun[a]qzm-rn.de

Johannahs Profilbild vor rotem Grund. Zusätzliche Infos: Pronomen sie/ihr, 34 Jahre, queer, Stellvertretung

Johannah Illgner: hält als Stellvertretung den gesunden Optimismus des ganzen Teams am Laufen. Kümmert sich um Kommunikation, Veranstaltungen und vieles mehr. Engagiert sich neben dem QZM auch beim Queeren Netzwerk Heidelberg.

Johannah direkt erreichen: johannah.illgner[a]qzm-rn.de

Sarah vor einem Weihnachtsbaum, roter Hintergrund. Zusätzliche Info: Pronomen sie/ihr, 37 Jahre, lesbisch, Beisitzende

Sarah Kinzebach: Als Beistizende kümmert sie sich im Team um den Projektmanagementbereich, die Immobiliensuche und vieles mehr. Sarah ist außerdem im Sprechenden-Team von ILSE Rhein-Neckar e.V. (Initiative lesbischer u. schwuler Eltern) und engagiert sich beim CSD Rhein-Neckar e.V.

Sarah direkt erreichen: sarah.kinzebach[a]qzm-rn.de

Matthias bedient die Buttonmaschine an einem sonnigen Tag draußen.
Zusätzliche Infos: Pronomen: er/ihn, 54 Jahre, schwul, Beistizender

Matthias Kück: Als Beisitzender ist unser Schwierige-Themen-Kommunikator, verantwortlich für die Immobilie und vieles mehr. Matthias ist außerdem im Sprechenden-Team von ILSE Rhein-Neckar e.V. (Initiative lesbischer u. schwuler Eltern).

Matthias direkt erreichen: matthias.kueck[a]qzm-rn.de

Katrins Selfie auf rotem Hintergund. Zusätzliche Info: Pronomen sie/ihr, 28 Jahre, lesbisch, Kassenführung

Katrin Hofner : Seit Mai 2020 bekommt das Initiator*innen-Team Unterstützung von Katrin Hofner.

Katrin kümmert sich um alles, was im Ehrenamt nicht zu schaffen ist und verwaltet in Abstimmung mit dem Vorstand die Geschäfte des QZM. Als Interimskassenführung kümmert sie sich außerdem um die Finanzen des Vereins.

Katrin direkt erreichen: katrin.hofner[a]qzm-rn.de

Lenkungskreis

Der Lenkungskreis wurde im April 2020 einberufen und soll eine transparente und zweckgerechte Benutzung der Haushaltsmittel garantieren.

Die Mitglieder sind Christian Hübel (Fachbereichsleitung Demokratie und Strategie) und Sören Landmann(LSBTI-Beauftragter) für die Stadt Mannheim, Lea Schöllkopf und Deniz Gedik für die interfraktionelle Arbeitsgruppe LSBTI des Gemeinderats Mannheim, Margret Göth (ehemals Jugend von PLUS e.V., jetzt als Teil der LSBTI-Beauftragung) und Karin Heinelt (Stadtjugendring) für die Jugendarbeit.

Der Lenkungskreis tagt einmal im Monat. Die Geschäftsordnung findet ihr hier:

Nach der Auszahlung der Mittel aus dem Beteiligungshaushalt der Stadt ist der Lenkungskreis formal nicht mehr nötig. Um den Austausch der verschiedenen Expertisen aufrecht zu erhalten, wird das Gremium als QZM Kuratorium mit beratender Funktion weitergeführt.