Feminismen bewegen Baden-Württemberg am 08.08.22 um 19 Uhr im QZM

(Veranstaltungsraum stufenlos zugänglich. Bei weiteren Fragen zu Barrierearmut gerne an katrin.hofner@qzm-rn.de wenden).

Materialien von feministischen Bewegungen können seit Dezember 2021 mit der baf-Bewegungskarte online und interaktiv recherchiert werden. Gezeigt werden Initiativen, die in Baden-Württemberg seit der Landesgründung aktiv waren und aktiv sind.

Die Karte ist bunt, anschaulich und lebendig. Sie macht Frauenbewegungen in Raum und Zeit auch dynamisch sichtbar. Verschiedene Filtermöglichkeiten erleichtern das Recherchieren und in Ergebniskacheln werden die gefundenen Initiativen kurz beschrieben.

Das Werkstattgespräch stellt die baf-Bewegungskarte vor, benennt wie es zu dem Kurzzeitprojekt kam und lädt zum Ausprobieren und Diskutieren ein.

Da auf der Karte nur Initiativen gezeigt werden, deren Material im baf, dem Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württemberg, archiviert ist, wird der einfachste Weg erklärt, wie eine Initiative auf die Karte kommen kann. Aus dem Projektteam berichten Andrea Hund (Tübingen) und Ilona Scheidle (Mannheim).

Lesetipps
https://www.baf-tuebingen.de/bewegungskarte/
https://blog.feministische-studien.de/2022/06/feministisches-erinnern-feminismus-erinnern/

Wer am 8.8.22 um 19 Uhr verhindert ist, kann alternativ am Samstag den 30.07. um 13 Uhr online an der Projektvorstellung teilnehmen, bitte anmelden unter: scheidle@baf-tuebingen.de

Wir freuen uns auf Ihr / auf Euer Interesse und Kommen.

Die Veranstaltung ist in Kooperation mit dem baf – Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württemberg e.V.,der lesbisch-schwulen Geschichtswerkstatt Rhein-Neckar und dem Queeren Zentrum Mannheim e.V.